Einsätze 2017

Feuerwehr hilft Nachbarn in Rheinhessen

GRÜNSTADT/MONSHEIM: Verbandsgemeinde-Wehr rückt bei Unfall auf der Bundesstraße aus

Die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Grünstadt-Land hat der Feuerwehr in Monsheim Hilfe angeboten: Der Grund dafür ist, dass die Monsheimer Wehrleute nicht alle Unglücksorte in der vorgeschriebenen Zeit erreichen können, weil die Ortsdurchfahrt (B 271) seit Ende März gesperrt ist.

Gestern wurde die Nachbarschaftshilfe zum ersten Mal angefordert, die Wehrleute von Grünstadt-Land waren bei einem Unfall auf der B 47 zwischen Monsheim und Hohen-Sülzen im Einsatz. Ein Autofahrer hatte sich am späten Vormittag mit seinem Wagen überschlagen. „Die Person ist nicht mehr im Fahrzeug und wird vom Rettungsdienst versorgt“, sagte Frank Janson, Wehrleiter der Verbandsgemeinde-Wehr Grünstadt-Land, am Mittag. Die Wehrleute von Monsheim und Offstein hatten sich im Anschluss um die weiteren Arbeiten an der Unfallstelle gekümmert, berichtete Janson.Die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Grünstadt-Land hat für die Dauer der Sperrung der Ortsdurchfahrt von Monsheim (Ende März bis heute) mit den Kollegen der dortigen Wehr vereinbart, im Notfall zu helfen, so Wehrleiter Janson: „Denn die Kollegen können die acht Minuten nicht einhalten.“ Das ist die Zeit, die vergehen darf zwischen der Alarmierung und dem Eintreffen der Einsatzkräfte am Unglücksort. Die Kollegen der Verbandsgemeinde-Wehr Monsheim hatten während der Zeit der Sperrung Umwege in Kauf zu nehmen: „Sie müssen über Wirtschaftswege fahren“, sagte Janson.

Gute Nachrichten gibt es für alle Autofahrer: Während die Ortsdurchfahrt Monsheim heute wieder befahrbar sein soll, kann auf der Landesstraße 455 zwischen Offstein und Hohen-Sülzen der Verkehr nach Angaben des Landesbetriebs Mobilität Worms ab Dienstag wieder rollen.

 

Text: Die Rheinpfalz
Foto: Jens Bredehorn / pixelio.de